Der „Janoska Style“ Ist eine gemeinsame  musikalische neue Vision der klassischen Musik. Mittlerweile steht der „Janoska Style“ auch für eine „vergoldete“ CD dieses Titels bei der Deutschen Grammophon und er ist zur unverwechselbaren musikalischen Top-Marke des Janoska Ensembles aufgestiegen.

Der „Janoska Style“ ist aber vor allem eines: Ein musikalischer Glücksfall.

 


https://www.youtube.com/watch?v=ZjRmGJPRflQ&feature=youtu.be
 

Müsste man sämtliche biografische und künstlerische Zutaten aufzählen, die ihn „gemacht“ haben und täglich neu ermöglichen, wäre man sehr lange beschäftigt. Aber auch die Beschränkung auf die Aufzählung seiner wichtigsten Elemente benötigt einigen Platz:

Da ist zunächst die umfassende Belesenheit des Janoska Ensembles in der tausendbändigen Musikliteratur, die ihnen ständig neue Themen und Motive zuspielt. Sie schöpfen dabei aus dem ehrwürdigen klassischen Kosmos und auch aus anderen, oft “leichteren” Genres, die anderen, meist jüngeren Teilen ihres Konzertpublikums, besser bekannt sind. So bewegen sie in ihren Bearbeitungen unterschiedliche musikalische Welten samt deren Fans aufeinander zu. Die große Bandbreite und genussvoll mitzuerlebende Mühelosigkeit dieser Fusionen verdankt sich der Einzigartigkeit des Janoska Ensembles: Die vier Musiker sind vereint musizierende Solisten, sie spielen technisch und künstlerisch auf höchstem Niveau, sie haben nicht nur erstklassige Ausbildungen genossen, sondern auch das Zusammenspiel und spontane Improvisieren von Kindesbeinen an erlernt. Zu Schulung, Training und Erfahrung als künstlerisch elementarer Konstitution kommen aber noch drei Erfolgsfaktoren des Janoska Ensembles: Der Esprit großer Kreativität, Entdeckerlust und die nicht endende Freude an ihrem gemeinsamen Spiel.


“As an ensemble they are a whiff of fresh air, combining their outstanding, individual talents with their family ties. They have become successful in performing in a variety of genres in their unique ‘Janoska style’, which is creating a new hybrid genre.”

Julian Rachlin , Violonist

Diese hörbare und sichtbare Freude springt mit größter Regelmäßigkeit auf die Besucherinnen und Besucher ihrer Konzerte über: Auf jedem von ihnen bereisten Kontinent reißen die vier Topmusiker allabendlich ein jubelndes Publikum von den Sitzen. Der Grund dafür: Sie verbreiten intensive musikalische Stimmungen und Gefühle, erstaunen durch explosive Virtuosität und sauberste Präzision, erheitern mit feinem Humor und beglücken mit schlichtweg genial zu nennenden Momenten, die sich einer Beschreibung durch Worte entziehen.

Es wäre ein Versäumnis, ein wichtiges didaktisches Element ihres Künstlertums nicht zu erwähnen: Die Musiker des Janoska Ensembles geizen nicht mit ihrem fundierten Wissen, sondern halten schon seit Jahren und ständig zunehmend Workshops und Meisterkurse in mehreren Ländern. Darin geben sie nicht nur spieltechnische Anweisungen, sondern machen jungen angehenden Musikern vor allem Mut, zu ihrem eigenen Stil zu finden und sich auch von der Seite der Klassik in die Improvisation vorzuwagen. Die vielen glücklichen Gesichter und faszinierten Kommentare ihrer Studenten beweisen, dass die vier Botschafter des „Janoska Styles“ auch als künstlerische Geburtshelfer erfolgreich sind.